Deutscher Fachverband 
für Jin Shin Jyutsu - Praktiker und Interessierte



Willkommen auf der Seite des Deutschen Fachverbandes für Jin Shin Jyutsu.



Jin Shin Jyutsu hat in der Form wie es heute gelehrt und praktiziert wird, seinen Ursprung in Japan. Der Fachverband fühlt sich der Tradition von Jîro Murai (1886-1960) und seiner beiden Schülern Mary Burmeister (1918-2008), und Haruki Kato (1928-2014) verpflichtet.

Ob niedergelassene oder angehende JSJ-Praktiker oder JSJ-Interessierte, hier finden Sie Informationen zur beruflichen Ausübung von Jin Shin Jyutsu. Unser Ziel ist es, die Arbeit als JSJ-Praktiker in verschiedenen Berufsgruppen zu fördern und unterstützen. Dazu gehören Fragen zu den rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen, gesundheitspolitische Themen und natürlich der Kontakt mit anderen Trägern im Gesundheitssystem wie Krankenkassen, Kliniken und anderen Therapeuten. Besonders am Herzen liegt uns der kollegiale Austausch unter JSJ-Praktikern und Anwendern.

Über den Verband



Hier finden sich Antworten auf viele Fragen zum Verband.....

 

Terminkalender

und Aktuelles


Unsere Treffen und Angebote für Mitglieder und Nichtmitglieder finden sich hier.

 

Mitglied werden


Es gibt verschiedene Mitgliedschaften, sowohl für JSJ-Praktiker wie auch für diejenigen, die noch unsicher sind, ob sie eine berufliche Ausübung von JSJ anstreben oder einfach an der Arbeit des Verbandes teilhaben wollen.

 

Dokumente

Downloads

Hier stellen wir Informationen zum Download zur Verfügung. (Im Aufbau)

 

Wer wir sind

Der Verbandsvorstand

Thomas Neymeyer

1. Vorsitzender

JSJ-Praktiker, Heilpraktiker, Jurist, Mediator

Toshiko Schmidt

2. Vorsitzende

JSJ-Praktikerin, Musikerin

Sabine Bräuning-Stoll

Schriftführerin, Kassiererin

JSJ-Praktikerin, Yoga-Trainerin

Weitere Mitglieder:

Anja Bettina Hell

Beirätin Medizin/Forschung

JSJ-Praktikerin, Ärztin